Wappen

Das Bewerbungsportal

 

Heute ist der erste Tag Ihrer Zukunft - starten Sie Online!

Herzlich willkommen im Online-Bewerberportal des Regierungspräsidiums Tübingen. Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Ausbildung in unserem Hause interessieren.

In einfachen Schritten können Sie sich auf den folgenden Seiten bei uns bewerben und uns notwendige Unterlagen zuschicken. Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail zugesandt. Sobald wie möglich werden Sie über den aktuellen Stand Ihrer Bewerbung informiert. Selbstverständlich garantieren wir Ihnen eine vertrauliche Behandlung Ihrer Daten, die bereits während der Übermittlung zu Ihrem Schutz verschlüsselt werden.

Bevor Sie jedoch starten, möchten wir Ihnen kurz den Ablauf der nachfolgenden Online-Bewerbung darstellen:

  • Für das Ausfüllen der Online-Bewerbung benötigen Sie ca. 15 Minuten.
  • Ein Zwischenspeichern der Bewerbung ist nicht möglich.
  • Bitte halten Sie deshalb alle für die Bewerbung notwendigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) bereit, um eine zügige Eingabe zu gewährleisten.
  • Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.
  • Am Ende des Bewerbungsverfahrens ist noch ein Motivationsschreiben, ein individuell gestalteter Lebenslauf, das letzte Zeugnis und eine weitere frei wählbare Anlage (weiteres Zeugnis, Bescheinigung o.ä.) beizufügen. Bitte bereiten Sie diese Dokumente entsprechend vor. (maximale Größe einer Datei 2 MB, zulässige Dateiormate DOC, PDF, JPG und GIF)
  • Vor dem Absenden Ihrer Bewerbung bekommen Sie nochmals eine Gesamtübersicht Ihrer Bewerbung angezeigt.
  • Zum Versenden Ihrer Bewerbung gehen Sie dann bitte auf 'bewerben".
  • Sind Ihre gesamten Daten erfolgreich übersandt worden, erhalten Sie anschließend einen entsprechenden Hinweis.
  • Noch fehlende Unterlagen werden wir bei Bedarf anfordern.

Sollte es bei der Eingabe Probleme geben, können Sie sich gerne per E-Mail unter ausbildung@rpt.bwl.de an uns wenden.

Informationen gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zum Datenschutz bei Stellenausschreibungen

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

    Verantwortlicher im Sinne des Art. 13 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO ist für das Verarbeiten von Bewerberdaten

    Regierungspräsidium Tübingen
    Konrad-Adenauer-Straße 20
    72072 Tübingen

    Tel.: +49 7071/757-0
    E-Mail: poststelle@rpt.bwl.de

  2. Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten

    Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie folgendermaßen:
    E-Mail: datenschutz@rpt.bwl.de
    Tel.: +49 7071/757 - 5204

  3. Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

    Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten, um beurteilen zu können, ob Sie die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen. Die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren ergeben sich insbesondere aus Art. 33 Abs. 2 Grundgesetz, dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz und dem Haushaltsrecht.
    Rechtsgrundlage für die Verarbeitungen im Rahmen des Auswahlverfahrens zur Begründung eines Beamten-/ Beschäftigten-/ Praktikantenverhältnisses sind Art. 88 DS-GVO, § 15 Landesdatenschutzgesetz in Verbindung mit §§ 83 bis 85 Landesbeamtengesetz.

    Wir bedienen uns eines Online-Bewerbungsverfahrens. Wir erheben und verarbeiten zur Abwicklung Ihrer Bewerbung folgende Kategorien personenbezogener Daten:
    • Vorname, Name
    • Staatsangehörigkeit
    • Kommunikationsdaten
    • Geburtsdatum
    • Bewerbungsdaten (wie Schulabschluss, Ausbildung, Studium, beruflicher Werdegang)

    Bei jedem Zugriff auf Inhalte dieses Bewerbungsportals werden zudem folgende Daten gespeichert:
    • Name der angeforderten Datei
    • Datum und Uhrzeit der Anforderung
    • Fehlerstatus
    • Session-ID des anfordernden Rechners

  4. Empfänger der personenbezogenen Daten

    Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die jeweils zuständigen Personalverantwortlichen sowie die Personalvertretungen.

  5. Speicherdauer

    Ihre personenbezogenen Daten/Bewerbungsunterlagen werden ein Jahr nach dem Zugang der Ablehnung vernichtet, soweit eine längere Speicherung nicht zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

  6. Betroffenenrechte

    Sie haben das Recht:
    • gemäß Art. 7 Abs. 3 DS-GVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen,
    • gemäß Art. 15 DS-GVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen,
    • gemäß Art. 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen,
    • gemäß Art. 17 DS-GVO beim Vorliegen der dortigen Voraussetzungen die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen,
    • gemäß Art. 18 DS-GVO beim Vorliegen der dortigen Voraussetzungen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen,
    • unter den Voraussetzungen des Art. 20 DS-GVO das Recht auf Datenübertragbarkeit,
    • unter den Voraussetzungen des Art. 21 DS-GVO das Recht auf Widerspruch,
    • gemäß Art. 77 DS-GVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder an den Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg wenden.

    Ihnen steht ferner ein Beschwerderecht bei dem Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (LfDI) Baden- Württemberg zu.

    Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
    Baden-Württemberg (LfDI BW)
    Königstraße 10 a
    70173 Stuttgart
    Telefon: +49 711/61 55 41 - 0
    Telefax: +49 711/61 55 41 - 15
    https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de

  7. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

    Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für die Rechtmäßigkeit des durchzuführenden Auswahlverfahrens erforderlich. Das Fehlen von relevanten personenbezogenen Daten in den Bewerbungsunterlagen kann die Nichtberücksichtigung bei der Vergabe des Dienstpostens / der Stelle zur Folge haben. Die rechtlichen Vorgaben für das Auswahlverfahren ergeben sich insbesondere aus Art. 33 Abs. 2 Grundgesetz, dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz und dem Haushaltsrecht. Danach ist die Auswahlentscheidung nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung zu treffen.


Zustimmung zum Online-Bewerbungsverfahren
Bitte bestätigen Sie, dass Sie an diesem Online-Bewerbungsverfahren freiwillig teilnehmen und mit der Verwendung der Ergebnisse durch das Regierungspräsidium Tübingen einverstanden sind.

Ja, ich stimme dem zu.

 

© 2018 Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg Kontakt Impressum